Reifen Test

Reifentipp VW Golf Cabriolet - In aller Offenheit

Unbekannt

 · 31.07.2012

Reifentipp VW Golf Cabriolet - In aller OffenheitFoto: Tino Pauli

Nach Jahren der Abstinenz gibt es heute ja wieder das Golf Cabrio­let, das technisch auf die Vorgaben der sechsten Golf Generation vertraut.

  Test: VW Golf Cabriolet 1.4 TSI 160 PSFoto: Tino Pauli
Test: VW Golf Cabriolet 1.4 TSI 160 PS

15 Zoll Räder sind hier allerdings nicht zu haben, Wolfsburg spendiert gleich ab Werk generell und bei allen Motorisierungen mit Ausnahme des brandneuen GTI die Reifendimension 205/55 R 16 samt Stahlfelgen in 6 J x 16. Sollen es schicke Alus sein, gibt es die gegen einen Aufpreis von 445 Euro. Die bewährten und zudem preisgünstigen 16 Zöller sind im Grunde völlig ausreichend, dazu natürlich unter Komfort-Aspekten immer die beste Allround-Lösung. Dennoch: optisch wesentlich attraktiver sind freilich 17 Zöller in 225/45 R 17 auf 7 J x 17 Alufelgen, Serie bei den Exclusive-Modellen und in Verbindung mit Felgen in 7,5 J x 17 auch beim GTI. Doch selbst beim Basis-Cabrio sind die breiteren Pneus in drei unterschiedliche Designs gegen Aufpreis zu haben, dazu liefert der Markt jede Menge Nachrüst-Lösungen. So bestückt agiert der offene Golf spürbar direkter im Handling, vermittelt zudem weiterhin einen guten Komforteindruck. Hier müssen erst bei den ebenfalls möglichen, knackig sportlichen 18 Zöllern in 225/40 Abstriche in Kauf genommen werden, zumal die ab Werk nur in Verbindung mit Sportfahrwerk oder den adaptiven DCC-Dämpfern – die wir empfehlen würden – zu haben sind.

  Reifentipp VW Golf CabrioletFoto: GUTE FAHRT
Reifentipp VW Golf Cabriolet