Kurztest: VW Amarok Canyon

Lust & Last

13.03.2020 Arne Olerth - Mit dem bärigen V6-TDI ist das Amarok-Fahren gleich doppelt so schön. Gilt das auch für dessen kleine 204 PS-Ausbaustufe?
© Martin Santoro
Punch liefert der TDI in jeder Lebenslage

Als König der Landstraße – so präsentierte sich der Amarok mit 258 PS-V6, Automatikgetriebe und 20 Zöllern im Test (GF11-19). Allerdings werden für diesen Antrieb auch mindestens rund 52.500 Euro fällig.

Schlagwörter

VW AmarokAusgabe 2/2020

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download
2/2020
2 Seiten 1,43 MB 1,50 € Zum Shop →
Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 2/2020 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige