Fahrbericht: Skoda Enyaq iV 80

Die Spannung steigt

02.06.2021 Joshua Hildebrand - Der Skoda Enyaq ist der Tschechen erstes Elektroauto auf Basis des MEB. Im Rahmen der Weltpremiere durften wir bereits mit dem Newcomer in der 204-PS-Version 80 iV herumstromern – und das war ziemlich spannend!
© Skoda
Skoda plant, die Fahrzeugfunktionen bei Bedarf "over the air" zu erweitern

Die Freude war groß, als die Einladung ins Postfach trudelte. Endlich mal wieder eine richtige Fahrveranstaltung in heimischen Gefilden! Die tschechische VW-Tochter Skoda hat nämlich in die Zentrale nach Weiterstadt bei Darmstadt geladen, um hier die erste Weltpremiere überhaupt zu feiern – vom vollelektrischen SUV Enyaq iV. Oder wie der Vorstandsvorsitzende Thomas Schäfer sagt: "(…) dem Aushängeschild einer neuen Ära bei Skoda." Das neue Familienmitglied verkörpert den bislang größten Schritt der Tschechen bei der Umsetzung der Elektromobilitäts-Strategie. Der Bruder des VW ID.4 entsteht im Stammwerk in Mladá Boleslav und wird damit als einziges MEB-Modell in Europa außerhalb von Deutschland gefertigt. Doch uns interessiert vor allem eines: Wie fährt er sich? Und deswegen: Flink zum Counter, Fahrzeug auswählen, Schlüssel schnappen und dann kann‘s schon losgehen … Unsere Wahl fällt natürlich auf das derzeit erhältliche Topmodell iV 80 mit 150 kW Leistung und reinem Heckantrieb.

Schlagwörter

Ausgabe 5/2021Skoda Enyaq

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download
5/2021
6 Seiten 1,65 MB 1,50 € Zum Shop →
Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 5/2021 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige