Test: Audi E-Tron GT RS & Quattro

Und es hat „Zoom“ gemacht

03.05.2021 Arne Olerth - Mit bis zu 475 kW drückt der neue Audi E-Tron GT fünf Reisende flüsterleise in neue Geschwindigkeitsregionen. Neben fulminanten Fahrleistungen verwöhnt der Gran Turismo mit klasse Komfort – fulminante erste Fahreindrücke
© Audi
Gerade im Zeitalter allgegenwärtiger Hochbeiner wirkt der flache Gran Turismo ungemein faszinierend

Zu Beginn schnappen wir uns das Topmodell RS E-Tron GT. Dessen zwei per­manenterregte E-Synchronmaschinen (PSM) liefern 598 PS, kurzfristig gar 646 PS und 830Newtonmeter – bereit für ein Fahrerlebnis der besonderen Art. Tempo 250 Spitze erreichen auch andere Autos, aber der Weg dorthin ist wahrlich einma­lig. Der Punch lässt niemals nach, ganz gleich welche Tempodifferenz überbrückt werden soll. Dieser Audi skaliert das Tempo-Erlebnis neu, der Fahrer wundert sich, wie lahm manch vermeint­lich potenter Verkehrs­teilnehmer auf einmal erscheint. Dabei ist der RS nicht auf Krawall ge­bürstet, vielmehr unglaublich souverän. Dazu haben die Entwickler die hintere E-Maschine sogar mit einem Zweiganggetriebe versehen – zugunsten von noch mehr Spurtstärke. Den Standardsprint gibt Audi mit 3,3 Sekunden an – durchaus glaubhaft. Der R8 V10 mit 570 PS braucht hier 0,1 Sekunde mehr – kann zudem nur zwei Passagiere transportieren...

Schlagwörter

Ausgabe 4/2021Audi e-tron GT

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download
Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 4/2021 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige