Vorstellung Skoda FabiaNeue Größe

Arne Olerth

 · 08.07.2021

Vorstellung Skoda Fabia: Neue Größe

Skoda präsentiert die vierte Generation des Kleinwagen Fabia. Der zeigt sich nicht nur in seinen Maßen enorm erwachsen, verdient sich gar das Prädikat „erstwagentauglich“

Bild NaN
Foto: Skoda

Wieviel Auto braucht der Mensch? Diese Frage stand am Ende der Probefahrt mit einem Erlkönig des neuen Sokda Fabia (GF 4/21) im Raum, zeigte sich die Neuauflage des vermeintlichen Kleinwagen doch ungemein erwachsen. Unser Urteil konnte sich freilich nur auf Fahrverhalten und Raumangebot beziehen, war der Erlkönig doch umfassend getarnt. Umso gespannter warteten wir auf die Vorstellung. Endlich fällt das Tuch: Vorhang auf für den Skoda Fabia der vierten Generation.

Wow, das Warten hat sich gelohnt! Das Design des neuen Einstiegsmodell der Marke – der Citigo entfällt – zeigt sich enorm erwachsen, wertig und modern. Kleinwagentypische Verspieltheit sucht das Auge hier vergebens, alle Linien formen einen zeitlos eleganten Hatchback, den man problemlos auch der Kompaktklasse zuordnen könnte. Kein Wunder, baut der neue Fabia doch auf der MQB-A0-Plattform auf, die auch beim kompakten Scala zum Einsatz kommt.

Skoda spendierte deutlich größe­re Abmessungen. Die Länge nahm um beachtliche 111 Millimeter auf 4,11 Meter zu, die Breite um 48 Millimeter auf 1,78 Meter. Die Höhe wurde um 8 Millimeter auf 1,46 Meter reduziert. Auch in Sachen Radstand gab es einen ordentlichen Zuschlag von 94 Millimeter auf jetzt 2,56 Meter. Damit liegen die Abmessungen in Schlagdistanz zum seligen Golf 4.

Präzis gezogene Linie kreieren eine skulpturale Front. Prägendes Element ist ein riesiger Kühlergrill, der für reichlich Prestige sorgt. Die direkt angrenzenden, nach innen gepfeilten Scheinwerfer sorgen für eine dynamische Note, der breit über die untere Front gezogene untere Kühllufteinlass zaubert dem Fabia ein Lächeln ins Gesicht. Damit kann man sich überall sehen lassen, ganz gleich ob Kita oder Theater. In der Seitansicht formen die nach hinten abfallende Dachlinie, die gegenläufig dazu ansteigende untere Fensterlinie und die nicht zu groß ausfallenden Fensterflächen einen dynamisch-modernen Look. Horizontale Karosserielinien gliedern die Flanke, zwischen denen sich die Seiten konvex wölben. Wertig, zeitlos – klasse. Das Heck wird von horizontal gehaltenen Elementen optisch enorm in die Breite gezogen, die schicken LED-Rückleuchten sind jetzt zweigeteilt ebenfalls horizontal angeordnet.

Raumangebot der nächst höheren Klasse

Das enorm großzügige Raumangebot konnten wir bereits bei der Testfahrt erkunden. Selbst sehr große Menschen finden vorne auf angenehm groß geschnittenen Sitzen komfortabel Platz, die Kopffreiheit beeindruckt. Das gilt auch für hinten: Hier können sich zwei Erwachsene bequem einrichten, nirgends zwackt oder drückt es. Gut zu wissen: Bis zu drei Kindersitze können via Isofix- oder Top-Tether-Befestigungen platziert werden. Der Kofferraum? Mit 380 Liter best in class.

Das Cockpit ist ergonomisch klar gegliedert und enorm hochwertig. Je nach Ausstattungslinie kommt es gar textilbezogen mit veredelnden Kontrastnähten. Optional liefert Skoda den Fabia mit Digitalcockpit (10,25 Zoll) und Zweizonen-Climatronic. Der zentrale Touchscreen misst 6,5, 8 oder 9,2 Zoll, dank MIB3-Systemen ist der Fabia stets online. Musik-Streaming, Sprachbedienung, Online-Verkehrsdaten und vieles mehr wird damit möglich. USB-C-Anschlüsse, WLAN-Hotspot, Handy-Einbindung (Smartlink) und Soundsystem mit Subwoofer – der Fabia bietet alle Möglichkeiten.

Der Fabia fährt auf Wunsch sogar teilautonom

Neuerdings auch bei den Assistenten. Sogar der famose Travel Assist ist im Fabia verfügbar. Damit fährt der Skoda teilautonom, lenkt, bremst und beschleunigt bis Tempo 210. Side Assist, Verkehrszeichenerkennung und City-Notbremse sind genauso drin wie bis zu neun Airbags. Am Ziel parkt der Fabia ab sofort auf Knopfdruck automatisch ein – längs oder quer.

Entsprechend des erwachsenen Anspruchs hat Skoda die Motorenpalette breiter gefächert – von 65 bis 150 PS. Es kommen Benzinmotoren und Vorderradantrieb zum Einsatz. Skoda gibt größtenteils einen kombinierten Verbrauch von rund fünf Litern (WLTP) an, mit dem 50-Liter-Optionstank sind damit Reichweiten von 950 Kilometern möglich. Klasse! Ein Dreizylinder 1.0 MPI liefert 65 beziehungsweise 80 PS (95/95 Nm), darüber rangiert ein 95 PS-TSI auf dem gleichen Motorblock (175 Nm). Die drei Aggregate kommen mit einer Fünfgang-Handschaltung. Beim 1.0 TSI mit 110 PS/200 Nm sind es deren sechs, optional gibt es auch ein Siebengang-DSG. Das ist wiederum obligatorisch beim Top-Motor, dem vierzylindrigen 1.5 TSI mit Zylinderabschaltung und 150 PS (250 Nm).

Skoda-Chef Thomas Schäfer fasst zusammen: „Der Fabia bietet mehr Platz als die Wettbewerber, perfekte Connectivity, neue Assistenzsysteme und ein emotionales Design – sprich: Alles, was man braucht – und noch einen Tick mehr.“