Ratgeber: Golf VI

So wird’s gemacht: VW Golf VI

29.08.2013 Delius Klasing Verlag - Mit der sechsten Generation hat VW nicht nur technische Details, sondern auch das Design des Golf verändert. Trotz aller Neuerungen- auch am Golf VI – lässt sich noch einiges selbst machen. „Schrauberpapst“ Etzold erklärt in seiner So wird’s gemacht-Reihe, wie Sie Ihren Golf pflegen und reparieren können.
© Delius Klasing Verlag
So wird`s gemacht Band 148: VW Golf VI

Auch am Golf VI lässt sich noch so einiges selbst machen: So erklärt Etzold, wie Sie beispielsweise Zündkerzen und Motorfilter erneuern und Reifenventile oder Batterien überprüfen können. Sie finden daneben aber auch Anleitungen, wie Sie die Innenausstattung oder Teile an der äußeren Karosserie ein- und ausbauen können.

Etzolds So wird’s gemacht-Ratgeber zum Golf VI enthält außerdem einen Wartungsplan, Stromlaufpläne für die Arbeiten an der Elektronik sowie Störungsdiagnosen zu Batterie, Generator, Anlasser, Heizung, Motor, Motorkühlung und Bremse.

Alle Anleitungen werden durch Illustrationen ergänzt. Zu komplexeren Teilen wie dem Motor oder der Gelenkwelle gibt es außerdem Skizzen, die jedes Teil erklären.

„So wird’s gemacht“ ist also Programm: Sie wissen, welche Arbeit Sie an Ihrem Wagen durchführen wollen, aber nicht genau wie? Etzold gibt alle wichtigen Informationen und das benötigte Wissen, wie es gemacht wird und schon kann es losgehen. Dabei richten sich die Erklärungen sowohl an Neueinsteiger wie auch an erfahrene Hobbybastler: Alle Arbeitsschritte sind detailliert und nachvollziehbar erklärt, sodass Sie anhand der Anleitungen selbständig Arbeiten an Ihrem Golf vornehmen können. Wer erst wenig Erfahrungen mitbringt, den weisen Sicherheitshinweise außerdem auf nötige Sicherheitsvorkehrungen vor dem Schrauben hin.

Mit über 150 Bänden ist die So wird’s gemacht Reihe seit fast 40 Jahren das Nachschlagewerk für Schrauber. Seit der ersten Generation gibt es für jeden Golf einen eigenen So wird’s gemacht-Band. Auch der Band zum Golf VI überzeugt in gewohnter Qualität – auch wenn sich die Arbeiten im Vergleich zu denen am ersten Golf inzwischen deutlich unterscheiden.

Schlagwörter

Golf 6GolfGolf 6 GTIBuchtipp

Artikelstrecke "So wird`s gemacht"
Das könnte Sie auch interessieren