Reifentipp

VW Passat

29.03.2020 Bernd Weiser - Egal ob Limousine oder Variant, Volkswagen spendiert dem Passat ab Werk bei gleicher Ausstattung und Motorisierung immer dieselbe Rad/Reifen-Kombination.

Als Basisgröße setzen die Wolfsburger heute auf 16-Zöller in der Dimension 215/60, was neben harmonischen Allroundqualitäten auch den hier erwarteten Komfort bringt. Beim Trendline kommen nach wie vor Stahlfelgen in 6,5 J x 16 samt Kunststoffblenden zum Einsatz, Alus gibt es gegen Aufpreis. Der BlueMotion wie auch der besser ausgestattete Comfortline haben die Alufelgen gleich in Serie mit dabei.

© Stephan Repke

Aufgrund des doch direkteren Handlings und der deutlich besseren Optik sind aber auch 17-Zöller in 215/55 samt Alufelgen in 7 J x 17 immer eine Empfehlung wert, zumal beim Komfort nur geringe Einbußen in Kauf genommen werden müssen. Serie ist diese Kombination bei den Topmodellen des Comfortline sowie auch beim Highline-Topmodell. Die Besonderheit der ab Werk montierten 17 Zoll Reifen ist wie schon beim Vorgänger die Seal-Technologie, die den Reifen im Fall der Fälle bei Löchern bis zu 5 mm Durchmesser automatisch und zuverlässig abdichtet. Dies hat sich in der Praxis hervorragend bewährt, weshalb es keinen Grund gibt, auf dieses Sicherheitsplus bei Ersatzbedarf zu verzichten.

Die Seal-Technik kommt zudem auch bei den ebenfalls für den Passat lieferbaren 18-Zöllern in 235/45 samt Alufelgen in 8 J x 18 sowie den 19-Zöllern in 235/40 zum Einsatz. So bestückt wird der Passat spürbar sportiver, ja selbst der Komfort bleibt noch auf erstaunlich gutem Niveau. Speziell die 19 Zöller sorgten im GF-Reifentest (3/2017) mit ihrer top Fahrstabilität und kurzen Bremswegen für eine Überraschung – der ideale Breitreifen somit für den Passat.

© GF
Reifentipp VW Passat aus GF 3/2018 (zum Vergrößern bitte anlicken)
Schlagwörter

ReifentippSommerreifenWinterreifenVW Passat

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 3/2018 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige