Reifentipp Audi Q3

Komfort oder Optik?

31.10.2012 B. Weiser - Kleine SUV sind im Trend. Deshalb haben die Ingolstädter nun nach Q7 und Q5 auch einen Q3 im Programm. Der basiert technisch weitgehend auf dem Tiguan von VW, was sich auch bei den Reifendimensionen zeigt.
© Tino Pauli
Test: Audi Q3 2.0 TDI quattro 177 PS

Generell gilt aber auch beim Q3, dass ausgezeichnete Fahreigenschaften bei gleichzeitig sehr gutem Komfort in hohem Maße von den montierten Pneus abhängen. Weshalb man gerade bei Ersatzbedarf auf die Freigaben von Audi vertrauen sollte. Serienmäßig rollen alle Q3 bis 170 PS, also der kleine Benziner sowie der 144 PS starke TDI, mit 16 Zoll-Pneus der Dimension 215/65 auf Alufelgen in 6,5 J x 16 vom Band. Eine ausgewogene und völlig ausreichende Allround-Bereifung, die tadellose Fahreigenschaften und natürlich den optimalen Komfort bietet. Nur die Optik überzeugt weniger, weshalb wir gleich die 17 Zöller in 235/55 auf 7 J x 17-Alus empfehlen würden. Die sind Serie beim TFSI mit 211 PS sowie beim 177 PS-TDI und vermitteln ein spürbar direkteres Handling, ohne dass der Komfort merklich leidet. Wenn man allerdings zu den optionalen 18 Zöllern mit Pneus in 235/50 auf Alus in 7 J x 18 greift sollte man bedenken, dass der ohnehin recht straff gefederte Q3 dann zwar in Sachen Optik und Straßenlage nochmals zulegt und wie am Strich um die Ecken geht, aber beim Komfort Federn lassen muss. Wem das egal ist, der wird dann auch mit dem Angebot der Quattro GmbH glücklich werden. Denn fraglos sind die riesigen 19 Zöller in 255/40 auf Alus in 8,5 J x 19 nicht nur eine optische Top­lösung, auch das Handling wird damit messerscharf.

© GUTE FAHRT
Schlagwörter

Audi Q3ReifentippReifentestSommerreifenWinterreifenAusgabe 11/2012

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 11/2012 bestellen

Branchen News
Anzeige