Caddy California

Tiny House

02.09.2020 Gute Fahrt - In einer Weltpremiere zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge den neuen Caddy California, den Nachfolger des multifunktionalen Caddy Beach.

Der Caddy California basiert auf der neuen, fünften Caddy-Generation. Auf den Markt kommen soll er noch in diesem Jahr; eine Version mit verlängertem Radstand folgt 2021 (Länge: 4.853 mm). Zur durchdachten Camper-Ausstattung gehört ein neues ausklappbares Bett. Die Konstruktion mit Tellerfedern und hochwertiger Matratze soll den gleichen guten Schlafkomfort wie die Betten im T6.1 California und Grand California bieten. Mit 1.980 x 1.070 mm ist das Bett sehr groß. Zusammengefaltet, verkürzt es sich auf ein Drittel und liegt kompakt über dem Kofferraum. Während beim Vorgänger die zweite Sitzreihe Teil der Bettkonstruktion war, ist dies nun nicht mehr der Fall. Die Sitze der zweiten Reihe können deshalb vor der Reise mit wenigen Handgriffen ausgebaut werden. Damit steht im Caddy California auch in diesem Bereich deutlich mehr Stauraum zur Verfügung.

© VWN
Caddy California

Ein Novum, Highlight und Alleinstellungsmerkmal in dieser Camper-Klasse ist die optionale Miniküche des Caddy California. Angelenkt an der linken Laderaumwand unter dem Bett, ist sie bei geöffneter Heckklappe nach hinten ausziehbar. Die Heckklappe schützt so beim Kochen auch vor Regen; gleichzeitig ergibt sich durch die Nutzung hinter dem Fahrzeug ein optimaler Zugang bei voller Stehhöhe. Die neue Miniküche besteht aus zwei Auszügen. Im oberen ist ein einflammiger Gaskocher inklusive Windschott und einer praktischen Ablage integriert. Der untere Auszug beinhaltet einen Besteckkasteneinsatz sowie weiteren Stauraum für Kochgerätschaften und Vorräte. Im hinteren Bereich der Küche ist eine sicher abgeschlossene Box (mit Bodenentlüftung) für die Gasflasche (Füllgewicht ca. 1,85 kg) eingebaut. Hat der Caddy California die Miniküche an Bord, wird er mit einer Zulassung als Wohnmobil "geadelt".

Optional kann der Caddy California mit einem großen Panoramadach konfiguriert werden. Das 1,4 m2 große Glasdach erschließt bei Nacht den Blick in die Sterne und flutet tagsüber den Innenraum mit Licht. Weiterentwickelt hat VWN das praktische Stautaschensystem an den hinteren Seitenfenstern, das Utensilien mit einem Gewicht von bis zu fünf Kilo je Seite aufnehmen kann. 

Neue Belüftungsöffnungen mit integriertem Fliegengitter für die Fahrer- und Beifahrertür – sicher gehalten durch die Seitenscheiben und Türrahmen – optimieren auf dem Campingplatz das Klima im Wohnraum. Zwei Campingstühle und ein Campingtisch – ebenso praktische wie leichte Klassiker – können schnell in einer neu konzipierten Tasche unter dem Bett verstaut werden.

© VWN
Caddy California

Weiteres Novum: ein neues, modulares Zeltsystem, das mit dem Caddy California verbunden wird. Es ist eine auch ohne den Caddy separat nutzbare, da freistehende Zeltanlage. Auf Wunsch kann das Zelt um eine zusätzliche Schlafkabine erweitert werden. Sie vergrößert den Wohnraum derart, dass eine Familie samt Campingausrüstung ausreichend Raum auf dem Stellplatz hat. Zwei Personen schlafen in diesem Fall im Caddy California, zwei im neuen Zelt. 

Zur Markteinführung wird es die TDI-Motoren in zwei Leistungsstufen mit 55 kW (75 PS) und 90 kW (122 PS) geben. Unter http://bit.ly/start_virtueller-reisemobil-messestand haben die Online-Besucher noch bis in den Herbst hinein die Möglichkeit, nicht nur das neue Modell per interaktivem Messerundgang kennenzulernen, sondern ebenso die Baureihen California 6.1 und Grand California. Beratend zur Seite steht den Besuchern in der digitalen Welt auf Wunsch ein realer Experte.

Schlagwörter

VW CaddyCaddy CaliforniaWohnmobilCampingCamperNewsletter_09/20_2

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige