Neuer e-Golf

Stärker, schneller, weiter

17.11.2016 Gute Fahrt - Volkswagen zeigt in einer Weltpremiere auf der Los Angeles Auto Show die neueste Generation des e-Golf. Das Zero Emission Vehicle bietet im Vergleich zum Vorgänger mehr Power und eine größere Reichweite.

Entscheidend ist das Reichweitenplus: Fortan legt der e-Golf laut VW mit einer Batterieladung im kundenrelevanten Jahresmittel je nach Fahrweise und Einsatz der Klimaanlage bis zu 200 Kilometer zurück – damit vergrößert sich der Aktionsradius um rund 50 Prozent.

© Volkswagen
e-Golf (2017)

Im "Neuen Europäischen Fahrzyklus" (NEFZ) ergibt sich eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Volkswagen setzt im e-Golf des Modelljahres 2017 eine neue Lithium-Ionen-Batterie ein, deren Energiegehalt von 24,2 kWh auf 35,8 kWh erhöht wurde. Innerhalb einer Stunde ist die Batterie an einer Schnellladesäule (DC / 40 kW) zu 80 Prozent wieder aufgeladen. Über Nacht oder während der Arbeit an einer Wallbox (AC / 7,2 kW) soll die Batterie nach weniger als sechs Stunden wieder zu 100 Prozent startklar sein.

Der Elektromotor entwickelt jetzt 100 kW und somit 15 kW mehr als die erste Version des e-Golf. Parallel stieg das maximale Drehmoment der Elektromaschine von 270 Nm auf 290 Nm. Der Durchschnittsverbrauch des e-Golf liegt im "Neuen Europäischen Fahrzyklus" (NEFZ) bei 12,7 kWh/100 km. Den Sprint auf 100 km/h legt der Zero-Emission-Viertürer in 9,6 Sekunden zurück. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 150 km/h.

Ein weiteres Novum im e-Golf ist das Active Info Display (digitale Instrumente). Zudem startet der Volkswagen als erstes Elektroauto der Welt mit einem Infotainmentsystem, bei dem der Fahrer die Funktionen per Gestensteuerung bedient. Auch das neue "Discover Pro" gehört zur Serienausstattung. 

Schlagwörter

VW E-GolfElektromobilität

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige