Skoda Karoq

Spitzen-Kraft

11.07.2019 Gute Fahrt - Skoda rundet das Motorenangebot des Kompakt-SUV Karoq mit einem neuen Topdiesel ab. Dazu gesellen sich neue Ausstattungsdetails

Der Topdiesel ist nun auch für den Karoq in den Ausstattungslinien Ambition und Style sowie im Sondermodell Soleil erhältlich. Zuvor war er bereits in den Versionen Sportline und Scout zu haben. Das Aggregat mit zwei Liter Hubraum ist grundsätzlich mit Allradantrieb und Siebengang-Direktschaltgetriebe kombiniert. Grundpreis: 35.290 Euro.

© Skoda

Auch für die Käufer frontgetriebener Karoq ab 150 PS gibt es gute Nachrichten: Sie können ab sofort das adaptive Fahrwerk (DCC) inklusive Fahrprofilauswahl bestellen. Bislang war diese Option 4x4-Versionen vorbehalten. Sie ermöglicht dem Fahrer die Wahl zwischen den Fahrmodi Comfort, Normal und Sport, indem sie über elektrisch betätigte Ventile die Arbeitsweise der Dämpfer anpasst.

Verbessert wurde der Spurwechselassistent, der jetzt vor Fahrzeugen warnt, die sich aus 70 Metern Entfernung annähern. Zudem erscheint das optische Warnsignal nun im Außenspiegelgehäuse und ist somit noch deutlicher zu sehen. Ebenfalls neu im Karoq ist der proaktive Insassenschutz. Bei einem drohenden Aufprall schließt dieser automatisch offene Fenster und strafft die Sicherheitsgurte der Vordersitze. Nach einem Zusammenstoß hilft die Multikollisionsbremse weitere Zusammenstöße zu verhindern. An sofort können auch Seitenairbags in den Fond einziehen, die in Verbindung mit dem Proaktiven Insassenschutz verfügbar sind.

Das Heck ziert ab sofort der Skoda-Schriftzug in Einzelbuchstaben. Dieses neue Designdetail wurde erstmals am Scala präsentiert.

Schlagwörter

Newsletter_07/19_2Skoda Karoq

Das könnte Sie auch interessieren