Soforthilfe von Audi

Spenden und tüfteln

01.04.2020 Gute Fahrt - Audi unterstützt in der Corona-Krise medizinische und soziale Einrichtungen in seinen Heimatregionen und leistet humanitäre Hilfe auf nationaler und internationaler Ebene. Dafür stellt das Unternehmen fünf Millionen Euro Soforthilfe bereit.

Dieses Paket haben der Vorstand der AUDI AG und die Betriebsräte an den Standorten Ingolstadt und Neckarsulm jetzt auf den Weg gebracht. Markus Duesmann, seit 1. April neuer Vorstandsvorsitzender der Audi AG, sagt: "Die Corona-Pandemie stellt uns alle weltweit vor extreme Herausforderungen – uns als Unternehmen und die Gesellschaft als Ganzes. Ich danke allen Audianerinnen und Audianern, die in dieser außergewöhnlichen Zeit nach vorn schauen, mitanpacken und helfen, wo sie gebraucht werden. Danken möchte ich auch all jenen, die den Geschäftsbetrieb an unseren Standorten weltweit aufrechterhalten. Ich bin überzeugt: Es wird für die Audianer auch nach der Krise weitergehen. Im Moment zählt vor allem eins: die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihrer Familien und der Gesellschaft als Ganzes. Und dafür müssen wir die Infektionskurve abflachen."

© Audi

Erste große Geldspenden sind bereits auf den Weg gebracht: Am Montag, 30. März, hat Audi insgesamt 600.000 Euro an die Kliniken ihrer Heimatstandorte Ingolstadt und Neckarsulm übergeben – dieses Geld ist "on top" zu den fünf Millionen Euro zu sehen. In Ingolstadt unterstützt Audi jetzt auch die Challenge "sprint4local – Eine Woche für Ingolstadt". Initiiert vom Digitalen Gründerzentrum der Region Ingolstadt brigk und der IFG Ingolstadt haben hier Teilnehmer_innen vom 1. bis 7. April die Möglichkeit, Ideen virtuell zu entwickeln, wie die Region Ingolstadt die Herausforderungen der Krise bewältigen und somit gestärkt aus dieser Zeit hervorgehen kann.

Auch die internationalen Standorte des Audi-Konzerns unterstützen in ihren Regionen vor Ort: Sie stellen unter anderem medizinische Ausrüstung zur Verfügung – so wie zum Beispiel Audi Brussels oder Audi China. Audi Hungaria wird dem Győrer Krankenhaus eine Geldspende zukommen lassen. Weitere Maßnahmen werden im Moment an allen Standorten konkret ausgeplant.

Unter dem Hashtag #AudiTogether zeigt die Marke mit den Vier Ringen in Zeiten der Corona-Krise aktuell weltweit Haltung als Unternehmen. Die Initiative wird flankiert von Aktionen zum Mitmachen: Den Anfang macht die sogenannte #FourRingsChallenge, bei der alle Interessierten die Audi-Ringe kreativ in Szene setzen können. Nach und nach mehr Details gibt es auf audi.com/AudiTogether sowie auf Instagram: @audiofficial.

Schlagwörter

UnternehmenNewsletter_04/20_2

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige