VW-Studie T-ROC

Rock-Star

28.02.2014 Gute Fahrt - Auf dem Genfer Automobilsalon gibt es einen weiteren Ausblick auf einen künftigen Volkswagen SUV: der T-ROC. Eine SUV-Studie unterhalb des Tiguan im Golf-Format.
© Volkswagen
Der T-ROC wurde auf der Basis des modularen Querbaukastens (MQB) konstruiert. Er ist 4.179 mm lang, 1.831 mm breit und 1.501 mm hoch; der Radstand beträgt 2.595 mm

Das in Genf präsentierte Concept Car folgt einer neuen Design- und Interieur-Linie. Zudem verbindet der Zweitürer die Talente eines allradgetriebenen SUV – der auch vor felsigen Offroad-Pisten ("ROCK") nicht kapituliert – mit der sommerlichen Leichtigkeit eines Cabriolets. Das Mittelteil des Daches besteht nämlich aus zwei Hälften, die mit wenigen Handgriffen abgenommen und im Kofferraum verstaut werden können. Das "T" in T-ROC ist übrigens eine Anspielung auf die Nomenklatur aktueller und künftiger Volkswagen SUV wie Taigun, Tiguan und Touareg.

© Volkswagen
Im T-ROC kommen komplett digitale Instrumente und eine digitale Klimasteuerung zum Einsatz

Der von einem 184 PS starken Turbodieseldirekteinspritzer angetriebene T-ROC ist mit drei verschiedenen Antriebsmodi ausgestattet: "Street", "Offroad" und "Snow". Je nach Modus verändern sich die Parameter des 4MO­TION-Allradantriebs, des Motors, des 7-Gang-DSG (Doppelkupplungsgetriebe), des ABS sowie der Bergan- und Bergabfahrhilfe. Aktiviert werden die Modi über ein intuitiv bedienbares Drehrad am DSG-Schaltknauf; angezeigt wird der jeweils aktive Modus durch ein Pop-up-Window in den komplett digitalen Instrumenten.

© Volkswagen
In der Front- und Heckpartie arbeiten Kameras, die bei Dunkelheit von LED-Scheinwerfern unterstützt werden

Volkswagen hat mit dem Tiguan und Touareg zwei der erfolgreichsten SUV (Sport Utility Vehicle) europäischer Herkunft im Programm. Künftig wird Deutschlands größter Automobilhersteller dieses Spektrum mit neuen Modellen verschiedenster Klassen deutlich erweitern. Wie ein großes SUV für die USA respektive China aussehen könnte, zeigte Volkswagen bereits 2013 mit den Studien CrossBlue und CrossBlue Coupé; die Entwicklung des Serienfahrzeugs läuft. Im mittleren Segment demonstrierte Volkswagen 2012 in Form der Studie Cross Coupé – ebenfalls ein Fahrzeug mit konkretem Bezug zur Serie – wie extrem sparsam ein allradgetriebenes SUV mit einem TDI-Plug-In-Hybridantrieb sein kann. Ein kompaktes Modell im unteren Preissegment ist mit dem Taigun in der Entwicklungsphase; die neueste Version dieser SUV-Studie wurde im Februar 2014 im indischen New Delhi präsentiert. 

Alles Infos zum T-ROC gibt es in GF 4/14. Ab 26. März am Kiosk!

Schlagwörter

StudieVW T-ROCGenf 2014

Artikelstrecke "Genf 2014"
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Branchen News
Anzeige