Update: Skoda Kodiaq

Noch präsenter

14.04.2021 Gute Fahrt - Der Skoda Kodiaq, der ab Juli 2021 in den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style sowie als L&K, SPORTLINE und RS angeboten wird, noch emotionaler und selbstbewusster.
© Skoda

In Aluminiumoptik ausgeführte Einsätze an Front- und Heckschürze sorgen bei den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style für mehr Offroad-Anleihen. Die neue Frontpartie mit einer erhöhten Motorhaube und dem neu gestalteten, aufrechter stehenden Skoda Grill verstärkt die optische Präsenz. Zum ersten Mal sind für das große SUV des tschechischen Automobilherstellers Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer und serienmäßige LED-Frontscheinwerfer erhältlich. Neue Leichtmetallräder bis 20 Zoll unterstreichen den dynamisch-markanten Auftritt. Spezielle
Aero-Räder, neu gestaltete Stoßfänger vorne und hinten sowie der neue, hochglänzend schwarze Heckspoiler und seitliche Finlets neben der Heckscheibe reduzieren den Luftwiderstand. Der RS verfügt jetzt über einen eigenen, spezifischen Frontstoßfänger in einem dynamischen Design.

© Skoda

Mit neuen Dekorleisten, zusätzlichen Kontrastnähten und erweiterten Funktionen der LED-Ambientebeleuchtung hebt Skoda die Anmutung im Interieur auf ein neues Level. Erstmals sind für das große SUV vielfach elektrisch einstellbare ergonomische Sitze mit einem Bezug aus perforiertem Leder, Belüftung und Massagefunktion erhältlich. Die optionalen Eco-Sitze für die Ausstattungslinien Ambition und Style verfügen über hochwertige Sitzbezüge aus tierfreien, recycelten Materialien. Das optionale CANTON-Soundsystem bietet neben dem Zentrallautsprecher in der Instrumententafel und dem Subwoofer im Kofferraum jetzt weitere zehn statt zuvor acht Lautsprecher.

© Skoda

Ein Virtual Cockpit mit 10,25-Zoll-Display und vier verschiedenen Grundansichten ist als Option verfügbar, im RS ist es serienmäßig an Bord. Dort und im SPORTLINE steht eine zusätzliche Sport-Ansicht zur Auswahl. Die Palette der Assistenzsysteme umfasst jetzt auch den erweiterten Proaktiven Insassenschutz, der durch zusätzliche Radarsensoren am Heck auch reagiert, wenn nachfolgende Fahrzeuge auffahren könnten.
Neuer Benzinmotor für den RS

Das sportliche Topmodell RS erhält neben optischem Feinschliff vor allem einen neuen Motor. Der 2,0 TSI-Benziner stammt aus der EVO-Generation des Volkswagen Konzerns und entwickelt eine Leistung von 180 kW (245 PS). Er ist damit 4 kW (5 PS) stärker als der zuvor. Auch die beiden anderen Benzinmotoren, der 1,5 TSI mit 110 kW (150 PS) und der 2,0 TSI mit 140 kW (190 PS), sowie die 2,0 TDI-Aggregate mit 110 kW (150 PS) und 147 kW (200 PS) gehören zur neuen EVO-Motorengeneration aus dem Volkswagen Konzern.

Schlagwörter

Skoda KodiaqNewsletter_05/21_1

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige