Charge&Fuel Card

Laden und tanken

27.01.2015 Magdalena Weinle - Mit nur einer Karte bundesweit Strom und Kraft­stoff bezahlen. Dazu profitieren die Nutzer der neuen Charge&Fuel Card von einem einheitlichen Stromtarif

Strom oder Sprit, ein Plug-in-Hybrid mag beides. Warum sollte dann die Tankkarte wählerisch sein? Jetzt gibt es von Volkswagen Financial Services eine clevere Karte, die selbst ein Hybrid ist. Thomas Lieber, Leiter Elektro-Traktion Volkswagen Pkw, erklärt: "Die Charge&Fuel Card kombiniert die klassische Tankkarte erstmals mit der Möglichkeit, Strom zu laden. Sie erlaubt Zugriff auf bundesweit mehr als 1.200 öffentliche Stationen der Ladesäulenbetreiber RWE, EnBW sowie Ladenetz. Zusätzlich kann bargeldlos an rund 10.800 Tankstellen im Netz des Tankspezialisten UTA Kraftstoff bezogen werden. Auch Dienstleistungen wie eine Autowäsche können bezahlt werden."

© Volkswagen
Klaus Allofs (Geschäftsführer VfL Wolfsburg), Gerhard Künne (Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Leasing GmbH) und Thomas Lieber (Leiter Elektro-Traktion Volkswagen Pkw) mit der neuen Charge&Fuel Card (v.l.n.r.)

Bis dato wird das Stromzapfen an öffentlichen Ladesäulen von den einzelnen Anbietern dezentral und zu unterschiedlichen Konditionen abgerechnet. Um überall die Batterie aufladen zu können, müssten Hybrid- und E-Mobil-Fahrer an die 40 Karten, Codes oder andere Authentifizierungen mitführen. Oder man entscheidet sich für wenige Anbieter und schränkt so seine Tank- und Lademöglichkeiten ein. Ab sofort sind nur noch die Charge&Fuel Card beziehungsweise App zur Authentifizierung und Abrechnung notwendig. Gerhard Künne, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Leasing: "Das ist nicht nur für die privaten Nutzer elektrisch angetriebener Fahrzeuge ein großer Vorteil, sondern insbesondere für Fahrer von Plug-in-Hybriden. Vor allem profitieren auch Flottenkunden, die Fuhrparks mit verschiedenen Antriebsarten managen."

Die Charge&Fuel App ergänzt die Karte, indem sie unter anderem die nächstgelegene Ladestation findet. Dort erfolgt die Autorisierung des Ladevorgangs entweder mit der Karte oder dem individuellen App-Kennwort. Zudem lässt sich via App das Stromtanken starten und beenden. Schließlich erhält man auf dem Smartphone eine detaillierte Übersicht der Ladevorgänge, inklusive Infos zu Dauer und Kosten. Die kostenfreie App ist in Kombination mit der Karte für Android- und iOS-Geräte erhältlich.

Bis zum 30. Juni 2015 kostenlos Strom laden

Und es gibt noch eine gute Nachricht für E-Piloten: Im Zeitraum vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2015 dürfen Kartennutzer kostenfrei Strom laden. Erst danach wird der einheitliche Stromtarif von 95 Cent brutto pro Stunde an herkömmlichen Wechselstrom-Ladesäulen (AC) berechnet. Bei einem E-Golf entspricht das 26,4 Cent pro Kilowattstunde. An Schnell-Ladesäulen mit Gleichstrom-Technik (DC) werden 11,90 Euro brutto pro Stunde fällig.
Die gebührenfreie Charge&Fuel Card ist seit wenigen Tagen exklusiv für Privat- und Gewerbekunden von Volkswagen Pkw und Audi bei den Handelspartnern erhältlich. Unter www.volkswagenbank.de und www.audibank.de gibt es alle Infos zur neuen Tankkarte.

Schlagwörter

Financial ServicesElektromobilitätAusgabe 1/2015

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 1/2015 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige