Neuer Audi Q3

Generationenwechsel

25.07.2018 Gute Fahrt - In der zweiten Generation präsentiert sich der Audi Q3 optisch selbstbewusster und bietet einen deutlich gesteigerten Nutzwert.

Der neue Audi Q3 tritt deutlich sportlicher auf als sein Vorgänger. Der Singleframe im Oktagon-Design und große seitliche Lufteinlässe kennzeichnen die Front. Die Scheinwerfer sind schmal und laufen nach innen keilförmig zu. Die Kunden des neuen Q3 haben viele Möglichkeiten, ihr Auto zu individualisieren.

© Audi
Audi Q3 (2018)

Der Innenraum setzt das Design des Exterieurs fort und weist viele Anklänge an die Oberklasse-Modelle der Marke auf. Die Instrumententafel ist zweistufig gestaltet: Ihr oberer Teil integriert die Luftausströmer, der untere die große, achteckige Fläche in Black Panel-Optik. Die schwarz-hochglänzende Blende umfasst das zentrale Element des neuen Bedienkonzepts: das MMI touch-Display. Es ist gemeinsam mit der darunter liegenden Bedieneinheit für die Klimaanlage um 10 Grad zum Fahrer geneigt. 

Der neue Audi Q3, der auf dem Modularen Querbaukasten des Volkswagen-Konzerns basiert, ist in fast allen Dimensionen gewachsen und positioniert sich so im oberen kompakten SUV-Segment. Er ist 4.485 Millimeter lang und überbietet seinen Vorgänger damit um 97 Millimeter. In der Breite hat er um 25 Millimeter auf 1.856 Millimeter zugelegt, ist mit 1.585 Millimetern aber 5 Millimeter flacher als die erste Q3-Generation. Sein um 77 Millimeter auf 2.680 Millimeter gestreckter Radstand sorgt für ein deutlich verbessertes Platzangebot – Knie-, Kopf- und Ellenbogenfreiheit sind großzügig bemessen.

© Audi
Audi Q3 (2018)

Die Rückbank lässt sich um 150 Millimeter längs verschieben. Ihre dreifach geteilten Lehnen im Verhältnis 40:20:40 sind in sieben Stufen neigungsverstellbar. Optional gibt es eine Mittelarmlehne für die Fondpassagiere, die serienmäßig zwei Cupholder integriert.

Je nach Position von Rückbank und Lehnen bietet der Gepäckraum 530 beziehungsweise 675 Liter Volumen. Mit umgeklappten Lehnen sind es 1.525 Liter. Der Ladeboden lässt sich in drei Niveaus variieren, wobei die niedrige Ladekante von 748 Millimeter das Verstauen von schwerem Gepäck erleichtert. Wird die Hutablage nicht benötigt, findet sie unter dem Ladeboden Platz.

© Audi
Audi Q3 (2018)

Standardmäßig ist der Audi Q3 mit dem Sicherheitssystem Audi pre sense front ausgestattet. Es erkennt kritische Situationen mit Fußgängern, Radfahrern und anderen Fahrzeugen per Radar und warnt den Fahrer optisch, akustisch sowie haptisch. Wenn nötig, veranlasst es eine Vollbremsung. Ebenfalls zum Serienumfang gehört die Spurverlassenswarnung. Sie ist ab ca. 60 km/h aktiv und hilft, ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur zu vermeiden. Hat der Fahrer keinen Blinker gesetzt und das Auto droht die Begrenzungslinie zu überfahren, unterstützt das System mit korrigierenden Lenkeingriffen. Auf Wunsch kann der Fahrer eine zusätzliche Vibration am Lenkrad einstellen.

Zum Verkaufsstart liefert Audi den neuen Q3 mit vier Motorisierungen, drei Benziner und einem Diesel in Kombination mit Front- oder quattro-Antrieb. Ihre Leistungsspanne reicht von 110 kW (150 PS) bis 169 kW (230 PS). Alle Motoren sind Vierzylinder-Direkteinspritzer mit Turboaufladung. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Handschalter oder eine schnell schaltende Siebengang S tronic. 

© Audi
Audi Q3 (2018)

Der neue Audi Q3 fährt im ungarischen Werk Győr vom Band. Im November 2018 erfolgen die Auslieferungen in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Serienmäßig ist der kompakte SUV mit dem digitalen Kombiinstrument, MMI Radio inklusive Bluetooth, Multifunktions-Lederlenkrad, Klimaanlage und LED-Scheinwerfern ausgestattet. Für hohe Variabilität sorgen die längs- und neigungsverstellbare Rückbank, der höhenverstellbare Ladeboden sowie zahlreiche Ablagefächer. Von den Assistenzsystemen unterstützen ab Werk die Spurverlassenswarnung, Audi pre sense front, der Licht-/Regensensor und der einstellbare Geschwindigkeitsbegrenzer.

Alle Infos zum neuen Audi Q3 gibt es in GUTE FAHRT 8/2018. Ab 27. Juli im Handel!

Schlagwörter

Audi Q3

Das könnte Sie auch interessieren