Shazam in Seat-Modellen

Erkennungsdienst

21.06.2018 Gute Fahrt - Shazam-Nutzer haben sofortigen Zugang zur Welt der Musik – nun können auch Seat-Kunden mit nur einem Fingertipp in ihrem Fahrzeug darauf zugreifen.

Dank der Integration von Shazam mit der DriveApp über Full Link und Android Auto in alle Seat Modelle, können Kunden nun ihre Lieblings-Songs ganz einfach während der Fahrt identifizieren – und sich dabei weiterhin voll auf den Verkehr konzentrieren.

Benutzer müssen nur die Android Auto™ Homepage auf ihrem Infotainment-Bildschirm aufrufen und mit einem einzigen Fingertipp im Menü öffnen. Von dort aus können sie auf Shazam zugreifen – die App übernimmt den Rest.

© Seat
Startschuss für Shazam in Seat-Modellen

Shazam verwendet das eingebaute Mikrofon des Smartphones, um einen digitalen Fingerabdruck des gesuchten Titels zu erstellen und innerhalb von Sekunden mit seiner Datenbank von Millionen von Titeln abzugleichen. Die Benutzer erhalten dann den Titel, den Namen des Künstlers und zusätzliche Informationen wie Liedtexte oder empfohlene ähnliche Songs. Nicht zuletzt kann das Lied mit einem der Dienste von Shazam-Partnern schließlich 

Die Kunden müssen sich auch keine Sorgen machen, wenn ihre Datenverbindung unterwegs unterbrochen wird: Die Musikerkennung mittels Shazam bleibt erhalten. Der für die Suche in der Shazam-Datenbank benötigte Titel bleibt bis zur Wiederherstellung der Verbindung gespeichert. Anschließend wird er automatisch erkannt und der Liste "My Shazam" hinzugefügt.

Die Technologie ist derzeit in Spanien, Deutschland und der Schweiz erhältlich und wird demnächst auch in Österreich, Frankreich, Italien und Großbritannien eingeführt. In naher Zukunft werden andere Märkte mit Android Auto kompatiblen Fahrzeugen folgen.
 

Schlagwörter

SeatInfotainmentApps

Das könnte Sie auch interessieren