Neuer Audi A1 und A1 Sportback

Eins mit Sternchen

14.11.2014 Gute Fahrt - Mehr als 500.000 verkaufte Autos seit seiner Markteinführung 2010 machen die Beliebtheit des Audi A1 und A1 Sportback deutlich. Jetzt werden die Kompaktmodelle noch attraktiver.

Das Design ist noch sportlicher, die Länge ist um zwei Zentimeter auf 3,98 Meter gewachsen. Auf Wunsch setzt Audi den Dachbogen (beim A1) beziehungsweise die Dachkuppel (beim A1 Sportback) farbig ab.

Der Innenraum des neuen Audi A1 und A1 Sportback ist geräumig und hochwertig. Die Bedienung ist klar, feine Chromleisten machen das Design noch eleganter. Das Ausstattungsprogramm ist neu strukturiert. Mit den Linien design und sport wird der A1 noch individueller. Darüber hinaus gibt es die Design selection und das S line‑Sportpaket sowie zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Individualisierung – von farbigen Luftausströmern bis hin zu Dekorfolien für die Karosserie. Zusätzliche Möglichkeiten bietet auch das Audi Original Zubehör, darunter erstmals ein komplettes Ausstattungspaket. Das active kit beinhaltet unter anderem individuelle Anbauteile und Räder‑Designs.

© Audi
Frische Dekore und Lackierungen machen das Erscheinungsbild noch attraktiver

Die sechs Motoren des überarbeiteten Audi A1 und A1 Sportback – vier TFSI- und zwei TDI‑Motoren – leisten zwischen 66 kW (90 PS) und 141 kW (192 PS). Alle Aggregate sind völlig neu oder tiefgreifend weiterentwickelt. Bei den meisten von ihnen ist die Leistung gestiegen; gleichzeitig ist laut Audi der Verbrauch um bis zu zehn Prozent gesunken. Für alle Motoren ist die Siebengang S tronic optional oder serienmäßig (beim 1.8 TFSI) erhältlich; der Fahrer kann das blitzschnell schaltende Doppelkupplungsgetriebe automatisch arbeiten lassen oder manuell steuern.

Als Einsteigermotor dient der erste Dreizylinder‑Benziner in der Geschichte von Audi. Der Audi A1 1.0 TFSI (vorläufige Daten), 70 kW (95 PS) stark, soll auf 100 Kilometer im Schnitt nur 4,3 Liter Kraftstoff verbrauchen (99 g CO2 pro km). Der ebenfalls neue Dreizylinder-Diesel, der 1.4 TDI ultra mit 66 kW (90 PS), erzielt laut Audi einen NEFZ‑Verbrauch von 3,4 Liter Kraftstoff (89 g CO2 pro km) und ist damit das erste ultra‑Modell im Audi A1 und Audi A1 Sportback. 

© Audi
Sechs Motoren – Benziner und Diesel – sind neu oder intensiv weiterentwickelt

Die neue elektromechanische Lenkung gewährleistet, dass der Fahrer in jeder Fahrsituation die optimale Unterstützung erhält. Die Servounterstützung reduziert sich mit zunehmender Geschwindigkeit. Bei der neu geschaffenen Ausstattungslinie sport ist das Setup straffer, aber komfortabler als beim Vorgänger. Noch mehr Dynamik bietet das S line‑Sportfahrwerk. Neu ist auch das Fahrdynamiksystem Audi drive select: Mit ihm kann der Fahrer die Motorcharakteristik, die optionale S tronic und die schaltbaren Dämpfer – eine weitere neue Option – in den drei Modi auto, efficiency und dynamic betreiben.

An der Spitze der Baureihe stehen der Audi S1 und der Audi S1 Sportback. Ihr 2.0 TFSI gibt 170 kW (231 PS) und 370 Nm Drehmoment ab. Die beiden S‑Modelle sprinten in 5,8 beziehungsweise 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis 250 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Der permanente Allradantrieb quattro überträgt die Kräfte auf alle vier Räder, er ist auf maximalen Fahrspaß ausgelegt. Das Setup ist dezidiert straff, speziell entwickelte Schwenklager an der Vorderachse und eine aufwändige Vierlenker-Hinterachse sorgen für noch mehr Dynamik. 

Schlagwörter

Audi A1Audi S1Sportback

Das könnte Sie auch interessieren
Branchen News
Anzeige