Quickservice: Müdigkeits-Erkennung nachrüsten - Wach-DienstFoto: Jens Küster

Quickservice: Müdigkeits-Erkennung nachrüsten - Wach-Dienst

7.3.2014, Lesezeit: 1 Minute

Volkswagen Zubehör geht moderne Wege bei der Nachrüstung: Die Müdigkeits-Erkennung des Golf 7 lässt sich bei Fahrzeugen, die ab Werk nicht damit bestellt wurden, nachträglich aktivieren.

  Die Müdigkeits-Erkennung des Golf 7 lässt sich nachträglich aktivierenFoto: Jens Küster
Die Müdigkeits-Erkennung des Golf 7 lässt sich nachträglich aktivieren
  Die Müdigkeits-Erkennung des Golf 7 lässt sich nachträglich aktivierenFoto: Jens Küster
Die Müdigkeits-Erkennung des Golf 7 lässt sich nachträglich aktivieren

Dazu wird unter der Bestellnummer 5G0 054 801 für rund 90 Euro ein Freischaltdokument angeboten, das bei allen Golf 7 mit Multi-Funktions-Anzeige (MFA) einsetzbar ist (mehr dazu unter http://www.volkswagen-zubehoer.de). Mittels der darin enthaltenen Codes kann der Volkswagen Partner per Diagnose-Tester die Funktion frei schalten. Dies wird per Online-Verbindung des Diagnose-Testers in der Werks-Verbau-Datenbank des Software-Versions-Managements (SVM) eingetragen, so dass diese Freischaltung auch nach späteren Updates erhalten bleibt.

Anschließend ist der Menüpunkt "Müdigkeits-Erkennung" im zentralen Info-Display verfügbar. Die Freischaltung ist nur an einem Fahrzeug möglich, die individuellen Codes können bei keinem anderen Wagen mehr benutzt werden. Die Müdigkeits-Erkennung analysiert die Lenkbewegungen und kann daraus über die Reisezeit erkennen, wann die Konzentration des Fahrers nachlässt. Der erhält dann eine Warnung im Kombi-Instrument mit der Empfehlung, eine Pause zu machen.

4) Die drei Codes werden eingegeben. Sie sind nur einmalig für nur ein Fahrzeug nutzbar
4) Die drei Codes werden eingegeben. Sie sind nur einmalig für nur ein Fahrzeug nutzbar
Foto: Jens Küster
1) Das Freischalt-Dokument für die Aktivierung der Müdigkeits-Erkennung kommt in einem Jewel-Case
1) Das Freischalt-Dokument für die Aktivierung der Müdigkeits-Erkennung kommt in einem Jewel-Case
Foto: Jens Küster
2) Zur Aktivierung muss der Diagnose-Tester an die OBD-Buchse des Autos angeschlos­sen werden
2) Zur Aktivierung muss der Diagnose-Tester an die OBD-Buchse des Autos angeschlos­sen werden
Foto: Jens Küster
3) Im Diagnose-Tester wird dann das Menü für die nachträgliche Aktivierung aufgerufen
3) Im Diagnose-Tester wird dann das Menü für die nachträgliche Aktivierung aufgerufen
Foto: Jens Küster
4) Die drei Codes werden eingegeben. Sie sind nur einmalig für nur ein Fahrzeug nutzbar
4) Die drei Codes werden eingegeben. Sie sind nur einmalig für nur ein Fahrzeug nutzbar
Foto: Jens Küster
1) Das Freischalt-Dokument für die Aktivierung der Müdigkeits-Erkennung kommt in einem Jewel-Case
1) Das Freischalt-Dokument für die Aktivierung der Müdigkeits-Erkennung kommt in einem Jewel-Case
Foto: Jens Küster
1) Das Freischalt-Dokument für die Aktivierung der Müdigkeits-Erkennung kommt in einem Jewel-Case
2) Zur Aktivierung muss der Diagnose-Tester an die OBD-Buchse des Autos angeschlos­sen werden
3) Im Diagnose-Tester wird dann das Menü für die nachträgliche Aktivierung aufgerufen
4) Die drei Codes werden eingegeben. Sie sind nur einmalig für nur ein Fahrzeug nutzbar