Quick-Service

Head-up günstig

21.05.2020 Peter Klüver - Auch im 70. Jahr ihres Bestehens erlebt die GUTE FAHRT durchaus positive Überraschungen – hier in Form des Head-up-Displays von Cartrend. Ab etwa 40 Euro in Globus-Baumärkten (oder im Internet) angeboten, lässt es sich äußerst einfach und auf Wunsch werkzeuglos einbauen.
© Jens Küster

Montagepad möglichst weit vorn an der Windschutzscheibe auflegen. Mini-USB-Stecker des beiliegenden Kabels an der Display-Einheit anstecken, Head-up parallel zur Frontscheibe aufsetzen. Leitung in Fuge zwischen Armaturenbrett und Frontscheibe (sowie der mittleren und ggf. unteren A-Säulen-Verkleidung) nach unten verlegen, Stecker auf Diagnose-Buchse stecken (bei neueren Konzernmodellen meist oberhalb des Kupplungspedals). Jetzt Zündung einschalten und Display-Folie so ausrichten, dass die Anzeige von der Fahrerposition aus gut erkennbar ist. Als Erstes wird nach Einschalten der Zündung die Batteriespannung gezeigt (wichtig, falls die Batterie schwächelt), dann bald Geschwindigkeit (rechts) sowie links (nach Wahl) Kühlmitteltemperatur, Fahrzeit, gefahrene Strecke, Kraftstoff-Verbrauch und Drehzahl. Die Werte werden aus dem Fahrzeug-CAN-Bus ausgelesen. Wir hatten selten ein Zubehör, das auf Anhieb so überzeugt!

© Jens Küster
01.
Im Lieferumfang sind das universelle Headup-Display sowie ein Anschlusskabel enthalten
© Jens Küster
02.
Haftpad nahe der Frontscheibe auf das Armaturenbrett drücken
© Jens Küster
03.
Head-up-Display parallel zur Scheibe ausrichten, aufsetzen und Folienscheibe ausklappen
© Jens Küster
04.
Leitung vom Head-up links nach unten zur OBD-Buchse verlegen und dort einstecken
Schlagwörter

Head-Up-DisplayAusgabe 4/2020

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 3/2020 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige