Quick-Service

Dachantenne

09.11.2018 Pk - Wenn in Fahrzeugen des Modularen Quer-Baukastens (MQB) die Navi-Funktion (GUTE FAHRT 6/2017 ab Seite 104) nachgerüstet wird, ist meist eine zusätzliche GPS-Antenne zu verbauen.
© pk

Alternativ kann aber auch die serienmäßige Dach-Antenne getauscht werden – etwa anstelle der serienmäßigen 5Q0 035 507 5FQ (nur Mobilfunk-Empfang bei Fahrzeugen mit Freisprechanlage) gegen die Version 5Q0 035 507Q 5FQ (mit Mobilfunk-und GPSEmpfang). Dazu entweder die hintere Abschlussleiste des Innenhimmels ausrasten oder aber die hintere Innenleuchte abhebeln (schwarzen Rahmen entrasten). Eine FAKRA-Leitung in der gewünschten Länge kann man bei https://www.kufatec.de/shop/de/ktc_cable_configurator bestellen. Leitung mit Nylon-Einzugshilfe in der hintersten Dachsäule nach unten und weiter bis zum Navi-Steuergerät im Handschuhfach bzw. darüber verlegen. Bisherige Antenne nach Lösen der Zentralschraube entfernen, neue montieren (Anlagefläche penibel säubern, um Dichtigkeit zu erreichen) und alle FAKRA-Leitungen anstecken. Schon ist der komplette Zustand wie bei Verbau ab Werk erreicht.

© pk
01.
Je nach Fahrzeugmodell hintere Innenleuchte abhebeln oder Blende abclipsen
© pk
02.
Zusätzliche FAKRA-Leitung in Dachhimmel einziehen
© pk
03.
FAKRA-Leitung bis zum Radio- oder Navi-Steuerg
© pk
04.
Neue Dachantenne festschrauben, dann FAKRA-Leitungen anstecken
Schlagwörter

DachantenneAusgabe 10/2018

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 10/2018 bestellen