Alle Modelle

Licht für Links-Verkehr

07.06.2011 Peter Klüver - Wer mit seinem Auto nach Großbritannien oder in ein anderes Land mit Linksverkehr reisen will, muss die Scheinwerfer für Abblendlicht maskieren, damit der Gegenverkehr nicht durch den weit reichenden rechten „Lichtfinger“ geblendet wird.
© Gute Fahrt
Licht für Links-Verkehr

Früher waren hierzu auf den Scheinwerfer-Abschlusscheiben aus Glas entsprechende Felder eingeprägt, die abgeklebt werden mussten. Bei modernen Freiflächen-Scheinwerfern mit klaren Kunststoff-Abdeckscheiben ist anders vorzugehen: Hierzu gibt es von Volkswagen beispielsweise für den Golf 6 ein Set mit Abdeckfolien (5K1 998 981) für knapp über 20 Euro.

Auch für Polo, Transporter und andere Modelle (ebenso von Audi) sind solche Abdecksets verfügbar. Sie dürfen nicht dauerhaft auf den Scheinwerfern verbleiben, sonst kann die UV-Schutzschicht beschädigt werden. Wer also fest in einem Linksverkehr-Land lebt, muss auf entsprechende Scheinwerfer umrüsten. Leichter geht es bei aktuellen Konzernmodellen mit Xenon-Scheinwerfern und Kurvenlicht: Da gibt es in der MFA Plus oder im MMI den Menüpunkt „Linksverkehr“ oder „Reisemodus“, der die Scheinwerfer vom Cockpit aus auf Linksverkehr anpasst.

© Gute Fahrt
1. Die Abdeckfolien für den Golf haben die Teilenummer 5K1 998 981 und kosten knapp über 20 Euro
© Gute Fahrt
2. Abdeckscheibe mit nicht Rückfettendem Fenster-Putzmittel (oder verdünntem Scheibenreiniger) säubern
© Gute Fahrt
3. Folie mit Träger an Scheinwerfer-Ränder anhalten, seitliche Grenze mit Klebeband markieren
© Gute Fahrt
4. Trägerfolie an Grenz- Klebeband setzen, teilweise abziehen und Abdeckfolie dann ganz ankleben
Schlagwörter

Beleuchtung

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 6/2011 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige