Edelstahl-Ladekante

06.07.2012 Peter Klüver - Ein paar Kisten ausgeladen, und schon sind Kratzer im Stoßfänger-Überzug, nicht nur bei Handwerker-Autos. Wer das vermeiden (oder aber verdecken) will, rüstet einen Edelstahl-Schutz für die Ladekante nach.
© Gute Fahrt
Edelstahl-Ladekante

Den gibt es für zahlreiche Modelle von www.tuning-art.com (0 30/33 93 91 94) zu Preisen ab etwa 50 Euro. Die Kanten sind sauber beschnitten und das Teil schmiegt sich exakt an die Stoßfängerkontur. Als Vorbereitung wird das Fahrzeug einige Stunden bei wenigstens 18 Grad temperiert, damit das Klebeband genügend Haftung entwickeln kann. Dann den Edelstahl-Ladekantenschutz ausmitteln und seine Enden beiderseits mit Kreppband auf dem Lack markieren.

Jetzt die Klebefläche auf dem Lack gründlich säubern - am besten mit einem Isopropanol-Reinigungstuch oder ersatzweise mit Spiritus. Nun die Schutzstreifen auf dem Klebeband entfernen und den Edelstahl-Ladekantenschutz an einer Seite beginnend an der Kreppband-Markierung ansetzen, schließlich auf ganzer Länge. Dabei das Anschmiegen an die Stoßstangen-Rundung im Auge behalten. Zum Abschluss sollte man wenigstens 30 Sekunden möglichst flächigen Druck ausüben, vor allem an den Rändern. Dann einen Tag keinen tiefen Temperaturen sowie keiner Waschanlage aussetzen, um fortan alle Kratzer abwehren zu können.

© Gute Fahrt
1. Schluss mit scheußlichen Kratzern – so muss es selbst bei Handwerker-Autos nicht aussehen
© Gute Fahrt
2. Temperierung auf 18 Grad und gründliche Säuberung sind oberste Pflicht vor dem Verkleben
© Gute Fahrt
3. Schutzfolien an der Rückseite abziehen und Ladekantenschutz an Krepp-Markierung anlegen
© Gute Fahrt
4. Vor allem an den Rändern jeweils wenigstens 30 Sekunden lang kräftig andrücken
Schlagwörter

LadekanteSchutz

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 7/2012 bestellen