Quickservice: Motoroptik

Öldeckel des Audi R8

05.10.2013 Peter Klüver - Die meisten Bewunderer des Audi R8 werden ein Leben lang von diesem großartigen Sportwagen träumen, weil er schlicht und ergreifend ihre finanziellen Mittel übersteigt.
© Jens Küster
Ein Stück R8-Technik unter der Haube? Nie war es günstiger, diese Behauptung aufstellen zu können.

Da ist es schon ein Ereignis, die flache Flunder einmal live an der Ampel oder auf einem Parkplatz zu sehen sowie vor allem zu hören. Und doch – ein klitzekleines Stück des Traumes kann Wirklichkeit werden: Indem man den Öldeckel des Audi R8 am eigenen Auto nachrüstet. Dies geht bei zahlreichen Audi- und auch VW-Modellen. Um sicher zu gehen, müssen vor dem Kauf Auflagefläche und Verriegelungsmechanik genau mit Bild 2 auf dieser Seite verglichen werden. Rechts ist der Öldeckel des Super-Sportwagens R8 zu sehen, links der eines VW Golf 5. Wenn der Vergleich positiv ausfällt, kann der Öldeckel unter der Audi-Originalteile-Nummer 420 103 485B bestellt werden (knapp 30 Euro). Je nach Gestaltung des Bajonettrandes ist es möglich, dass das Ölkannen-Symbol bei geschlossenem Deckel nicht mehr waagrecht steht. Sicherheitshalber sollte nach einer kurzen Fahrstrecke überprüft werden, ob der Deckel am eigenen Motor zuverlässig abdichtet. Dann kann man mit Fug und Recht behaupten, "ein Stück R8-Technik" unter der Haube zu haben. Nie war es günstiger, diese Behauptung aufstellen zu können. 

© Jens Küster
1) Original-Öldeckel am Motor durch Linksdrehung abnehmen
© Jens Küster
2) Verriegelung und Abdichtung des eigenen Öldeckels mit dem des R8 (rechts) vergleichen
© Jens Küster
3) Öldeckel des Audi R8 eindrehen und Dichtigkeit überprüfen
Schlagwörter

QuickserviceAudi R8MotorölAusgabe 9/2013

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 9/2013 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige