Quick Service

Schwarzer Glanz

19.04.2020 Peter Klüver - Glänzendes Schwarz auf Anbauteilen macht schon etwas her. So auch bei den Spiegelkappen für den aktuellen Polo, die Volkswagen Zubehör vertreibt (Bestellnummer 2G0 072 530, Preis rund 150 Euro). Der Umbau ist auch für Laien machbar, wenn sie die wichtigste Voraussetzung dafür beachten.
© Jens Küster

Das Auto muss mehrere Stunden bei einer Temperatur von wenigstens 18 Grad gestanden haben. Sonst brechen sowohl Kunststoff- als auch schlimmstenfalls Spiegel-Teile. Und so geht’s: Das Spiegel-Glas bei eingeschalteter Zündung ganz nach unten fahren. Dann Schutzhandschuhe anziehen und mittels eines möglichst breiten Nylon-Keils Spiegel-Glas samt verklebter Trägerplatte vom Verstellmechanismus abhebeln. Dabei ist größte Vorsicht angesagt, sonst gibt es Scherben. Je nach Ausstattung die rückseitigen Stecker abziehen und Spiegel-Glas geschützt ablegen. Mit etwas Licht sind oben im offenen Spiegel-Gehäuse zwei lackierte Rastösen zu sehen. Diese werden mit einem ebenfalls möglichst breiten Werkzeug nach unten über die Widerhaken gedrückt, so dass die lackierte Spiegelkappe entgegen der Fahrtrichtung abgezogen werden kann. Neue dann entgegen gesetzt aufclipsen und verrasten an allen Seiten prüfen. Spiegelglas nach dem Wiederanstecken mit Handschuh und nur mittigem Druck auftrasten.

© Jens Küster
01.
Spiegel-Glas ganz nach unten und mit einem möglichst breiten Nylon-Keil abdrücken
© Jens Küster
02.
Spiegel-Glas mit Handschuhen in Empfang nehmen
© Jens Küster
03.
Stecker für Spiegel-Heizung abziehen (Polung unwichtig)
© Jens Küster
04.
Rastbügel nach unten über Widerhaken drücken
© Jens Küster
05.
Spiegelkappe entgegen Fahrtrichtung abziehen und durch neue, schwarz glänzende ersetzen
Schlagwörter

SpiegelkappenAusgabe 3/2020

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 3/2020 bestellen

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige