Quick Service

Außen-Ladeanschluss

13.10.2018 Pk - Ist die Starterbatterie schon älter oder wird das Auto häufig im Kurzstreckenverkehr sowie mit Standheizung genutzt, kann ein Nachladen im Stand nicht schaden.
© pk

Das wird erleichtert, wenn der Steckanschluss im Kühlergrill erreichbar ist, ohne die Motorhaube öffnen zu müssen. Dazu liegt oft auch preisgünstigen Ladegeräten ein Kabel mit Steckanschluss bei, der wasserdicht verschlossen werden kann. Dieser lässt sich zwischen den Kühlergrill-Lamellen platzieren und per Kabelbinder befestigen. Manchmal müssen die Leitungen zur Starterbatterie mit Quetsch-Föhn-Verbindern verlängert werden – die Plus-Leitung muss auch nahe dem Batterie-Plus über eine Sicherung mit 10 Ampere verfügen, damit eventuelle Scheuerstellen oder Kurzschlüsse nicht zu Brandgefahr führen. Das Masse-Ladekabel wird am Fremdstartpunkt hinter der Starterbatterie befestigt (da der Batterie-Minuspol meist wegen Batteriesensor nicht zugänglich ist), das Plus-Ladekabel am Batterie-Plus. Dazu die Kabelöse mit dem Seitenschneider öffnen, damit sie zwischen gelockerter Mutter und Batteriepolklemme gelegt und verklemmt werden kann. Die Mutter selbst lässt sich nämlich nicht ganz abdrehen.

© pk
01.
Teilweise liegen geeignete Ladekabel mit Außenanschluss bereits den Ladegeräten bei
© pk
02.
Die Masse-Öse wird am Fremdstartpunkt hinter der Starterbatterie angeschraubt
© pk
03.
Plus-Öse öffnen, denn die Mutter an der Polklemme lässt sich nicht ganz herunterdrehen
© pk
04.
Außen-Ladesteckdose nach vorn zum Kühlergrill verlegen und dort befestigen
Schlagwörter

Außen-LadeanschlussQuick ServiceAusgabe 9/2018

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 9/2018 bestellen