Test: Seat Leon 1.4 TGI

Zugpferd

09.02.2018 Heiko P. Wacker - Der erste Leon rollte bereits 1999 auf die Straße – heute ist der kompakte Klassiker ein echtes Zugpferd im Seat-Stall. Und genügsam – hat man es mit dem 1.4 TGI zu tun
© Jan Bürgermeister
50 Liter Benzin und rund 15 Kilo CNG ermöglichen sorgloses Reisen auch auf langen Strecken

Natürlich gibt es den Leon sowohl mit Diesel- als auch mit Benzinmotor, im Falle des Cupra dürfen es auch mal 310 PS sein. Deutlich vernünftiger fährt man jedoch mit der CNG-Variante: 110 PS sorgen hier für Schub, ohne dass deshalb Langeweile aufkommen müsste. Der 1,4 Liter messende TSI aus dem Konzernregal macht auch im iberischen Gewand eine gute Figur.

Schlagwörter

Seat LeonAusgabe 1/2018

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download
Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 1/2018 bestellen