Motorsport: Tracktest Audi RS5 DTM

Rennen mit Rast

11.04.2018 Roland Löwisch - Während sich der schnelle DTM-Champ René Rast auf die nächste Saison vorbereitet, rollt sein Siegerauto ins Museum. Davor durfte GF-Autor Roland Löwisch den originalen Audi RS5 DTM noch kennenlernen – auf dem kurvigen Circuito Mallorca
© Audi Motorsport
Geschafft: Audi gehetzt, Technik erlebt, Spaß gehabt, Wagen fürs Museum unverformt gelassen – und dazu unvergessliche Runden gespeichert

Ich verbeuge mich zunächst vor Renés Leistung – und dann, um den nur 1,15 Meter hohen Audi-Racer zu entern. Heißt: Einfädeln in die Sitzschale durch den Sicherheitskäfig und über den breiten Seitenschweller, der auch noch ein armdickes Auspuffrohr beherbergt. Dann gilt es, der Einweisung des Meisters zuzuhören. Ganz wichtig:  Finger weg von den Schaltern und dem Bremsbalanceversteller. Ich brauche nur Hauptschalter (Strom) und Zündung auf der Mittelkonsole sowie zwei Knöpfe am abnehmbaren Lenkrad – das schon lange kein Rad mehr ist, sondern an den Steuerknüppel eines alten Flugzeugs erinnert...

Schlagwörter

Ausgabe 3/2018DTMAudi RS 5

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download
Das könnte Sie auch interessieren

Diese Ausgabe 3/2018 bestellen