Seat Arona

Stadt-Pirat

26.06.2017 Gute Fahrt - Der neue Seat Arona ist da! Der breiten Öffentlichkeit wird der erste kompakte Crossover von Seat zum ersten Mal im September auf der IAA in Frankfurt vorgestellt.

Als kleiner Bruder des Seat Ateca vereint er die Vorteile, die seine kompakten Abmessungen im Stadtverkehr mit sich bringen, mit Crossover-Eigenschaften, die ihn auch für Fahrten über die Stadtgrenzen hinaus prädestinieren.

"Wir bei Seat lassen nicht locker. Wenn unser großer SUV auf den Markt kommt, werden wir im Zuge der größten Produktoffensive unserer Unternehmensgeschichte im Zeitraum von zweieinhalb Jahren durchschnittlich alle sechs Monate ein neues Fahrzeug auf den Markt gebracht haben. Die Investitionen und F&E-Ausgaben für den neuen Seat Ibiza und den Seat Arona belaufen sich auf insgesamt 900 Millionen Euro", sagt Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender des Seat S.A.

© Seat
Der neue Seat Arona (2017)

Mit einer Länge von 4.138 mm ist der Seat Arona 79 mm länger als der neue Seat Ibiza. Noch stärker unterscheiden sich die beiden Modelle in der Höhe. Hier überragt der neue Crossover den Bestseller der Marke um 99 mm. Damit bietet der Seat Arona nicht nur eine größere Bodenfreiheit für Offroad-Abenteuer, sondern auch mehr Kopffreiheit vorne und hinten – vor allem aber einen größeren Kofferraum mit 400 Litern Ladevolumen.

Ein weiteres charakteristisches Merkmal ist der Fahrersitz, der um 52 mm erhöht wurde, was gleich zwei Vorteile bietet: Einerseits ermöglicht die höhere Sitzposition einen besseren Überblick über den Verkehr; andererseits erleichtert sie das Ein- und Aussteigen. Die Sitze für die Mitfahrer liegen ebenfalls 62 mm höher. Die Kopffreiheit ist vorne um 37 mm und hinten um 33 mm gegenüber dem Ibiza gewachsen. Zudem liegt der Seat Arona 15 mm höher auf der Straße. Auch die Windschutzscheibe ist etwas steiler angestellt als beim Seat Ibiza, um den Innenraum des Fahrzeugs noch geräumiger zu machen.

© Seat
Der neue Seat Arona (2017)

Der neue Seat Arona ist das erste auf der A0-Plattform basierende Modell von Seat im boomenden Marktsegment der kompakten Crossover, in dem sich die Nachfrage seit 2015 vervierfacht hat.

Als Einstiegsvariante wird der Dreizylinder-1.0-TSI mit 95 PS in Kombination mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe angeboten. Derselbe Motor ist auch in einer Leistungsstufe zu 115 PS und in Kombination mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) erhältlich. Und schließlich gibt es den neuen Vierzylinder-TSI-Motor mit 150 PS und aktiver Zylinderabschaltung, der ausschließlich mit der Ausstattungsvariante FR erhältlich ist und an ein 6-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt ist.

Auf Seiten der Dieselaggregate ist der effiziente und vielfach bewährte 1.6 TDI erhältlich, der wahlweise 95 PS oder 115 PS leistet. Die 95-PS-Version kann mit 5-Gang-Schaltgetriebe oder mit 7-Gang-DSG kombiniert werden, die 115-PS-Version mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Mitte 2018 soll schließlich auch der mit komprimiertem Erdgas (CNG) betriebene, 90 PS starke 1.0-TSI-Motor für den Seat Arona erhältlich sein. 

Schlagwörter

Seat Arona

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren