Audi SQ7 TDI

Innovations-Bolide

03.03.2016 Gute Fahrt - Mit 435 PS Leistung und 900 Nm Drehmoment ist der neue Audi SQ7 TDI der stärkste Diesel-SUV auf dem Markt.

Der 4.0 TDI ist von Grund auf neu entwickelt.  Der V8‑Motor schöpft seine Leistung aus 3.956 cm3 Hubraum. Die beiden Abgasturbolader werden selektiv zugeschaltet und folgen so dem Konzept der Registeraufladung, da bei niedriger und mittlerer Last nur ein Turbolader angeströmt wird. Die zweite Turbine wird erst bei höheren Lasten zugeschaltet. Ein elektrisch angetriebener Verdichter (EAV) ergänzt besonders im unteren Drehzahlbereich die Arbeit der zwei Turbolader und sorgt für überaus dynamische Anfahrperformance.

© Audi
Audi SQ7 TDI (2016)

Der SUV setzt mit seiner Leistung von 320 kW (435 PS) und 900 Nm Drehmoment bei 1.000 bis 3.250 Umdrehungen pro Minute neue Bestwerte im Segment. Er beschleunigt laut Audi in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) soll er sich mit 7,4 Liter pro 100 Kilometer begnügen. Das entspricht einer CO2‑Emission von 194 Gramm pro Kilometer.

Eine neue Lösung im Wettbewerbsumfeld ist die elektromechanische, aktive Wankstabilisierung. Hier trennt eine kompakte E‑Maschine mit einem dreistufigen Planetenradgetriebe die beiden Hälften des Stabilisators. Bei unebener Fahrbahn werden sie aktiv voneinander entkoppelt, wodurch der Fahrkomfort gesteigert wird. Bei sportlicher Gangart, werden die Rohre zusammengeschaltet und gegeneinander verdreht. Das reduziert die Wankbewegung, das heißt die Seitenneigung des Autos. Gemeinsam mit dem Getriebe bringen die E-Maschinen stufenlos bis zu 1.200 Nm Moment auf. Der Effekt ist ein straffes, sportliches Handling: Das Auto rollt in den Kurven weniger, die Tendenz zum Untersteuern geht weiter zurück.

© Audi
Audi SQ7 TDI (2016)

Bei der Allradlenkung schlagen die Hinterräder um bis zu fünf Grad ein. Sie erleichtert das Parken. Die direktere Vorderachs-Lenkübersetzung des SQ7 TDI steigert die Fahrdynamik. Je nach Situation lenken Hinterräder gegen- oder gleichsinnig zu den Vorderrädern mit – damit steigern sie Dynamik und Stabilität.

Der Audi SQ7 TDI ist ab Frühjahr 2016 in Europa bestellbar. In Deutschland wird er zu einem Basispreis von 89.900 Euro angeboten. Darin enthalten ist im Vergleich zum Grundmodell bereits eine deutlich erweiterte Serienausstattung im Wert von rund 10.000 Euro. Dazu zählen zum Beispiel LED-Scheinwerfer, 20-Zoll-Räder, sportlich konturierte Stoßfänger und Türaufsatzleisten, die Luftfederung adaptive air suspension mit S-spezifischer Abstimmung, elektrisch einstellbare, beheizbare Sportsitze in Alcantara und Leder, Dekoreinlagen aus gebürstetem Aluminium, 3-Speichen-Sportlenkrad mit Multifunktionstasten und Schaltwippen, Diebstahlwarnanlage und ein vergrößerter Tank mit 85 Liter. Darüber hinaus wartet der Audi SQ7 TDI mit dem erstmals in einem Serienauto verfügbaren elektrisch angetriebenen Verdichter mit 48-Volt-Teilbordnetz auf. Die Sound-Abgasanlage sorgt ab Werk für einen sportlichen V8-Sound.

Schlagwörter

Audi SQ7Genf 2016

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren