Porsche 911 GT3 mit Touring-Paket

Auf Hochtouren

11.09.2017 Gute Fahrt - Zuwachs für die puristischen Hochleistungssportwagen von Porsche: Der 911 GT3 mit Touring-Paket debütiert auf der IAA in Frankfurt.

Er ist ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Getriebe zu haben und besitzt statt des feststehenden Heckflügels einen variablen Heckspoiler wie der 911 Carrera. Unter der dezenten Außenhaut steckt Rennsporttechnik pur: Der Vierliter-Saugmotor aus dem Motorsport leistet 368 kW (500 PS) und entwickelt ein Drehmoment von 460 Nm. Optimale Gangwechsel vorausgesetzt, sprintet der 911 GT3 mit Touring-Paket in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 316 km/h.

© Porsche
Porsche 911 GT3 mit Touring-Paket

Die Bezeichnung "Touring-Paket" geht auf eine Ausstattungsvariante des 911 Carrera RS aus dem Modelljahr 1973 zurück. Bereits damals standen puristisches 911-Design und klassische Innenausstattungselemente im Mittelpunkt. 

Antrieb und Fahrwerk sind für alle 911 GT3 mit Schaltgetriebe identisch. Das gilt auch für die Variante mit Touring-Paket. Der frei saugende Sechszylinder-Boxermotor mit vier Litern Hubraum stammt aus Rennwagen wie dem 911 RSR oder 911 GT3 Cup. Die Maschine ist der leistungsstärkste Saugmotor mit Direkteinspritzung und dem größten Hubraum, den Porsche aus dem Sechszylinder-Boxermotor für den Straßeneinsatz bislang entwickelt hat. Charakteristisch für das Triebwerk ist sein Hochdrehzahlkonzept. Die Kurbelwelle dreht bis zu 9.000 Umdrehungen pro Minute.

Schlagwörter

Porsche 911 GT3IAA 2017Newsletter_09/17_1

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren