Audi S4 und S4 Avant

An die Spitze

24.02.2016 Gute Fahrt - Audi schickt den neuen S4 und S4 Avant ins Rennen. Ihr neu entwickelter Turbo V6 Motor leistet 354 PS.

Das starke Herz der beiden neuen S‑Modelle von Audi ist ein neu konzipierter, 3.0 TFSI‑Motor. Der Benzin-Direkteinspritzer mit Turboaufladung leistet 260 kW (354 PS) und stemmt von 1.370 bis 4.500 Umdrehungen pro Minute 500 Nm.

© Audi
Audi S4 (2016)

Mit dem Turbo‑V6 beschleunigt der S4 laut Audi in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter auf elektronisch begrenzte 250 km/h Höchstgeschwindigkeit. Beim S4 Avant dauert der Standardsprint zwei Zehntelsekunden länger. Im NEFZ-Zyklus soll sich die S4 Limousine mit weniger als 7,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer begnügen. Der Audi S4 Avant kommt auf weniger als 7,5 Liter pro 100 Kilometer.

In den neuen S4‑Modellen übernimmt eine Achtstufen-Tiptronic die Kraftübertragung. Die unteren Gänge sind sportlich-kurz, die oberen Gänge drehzahl- und verbrauchssenkend lang übersetzt. Geht der Fahrer bei einer Geschwindigkeit zwischen 55 und 160 km/h vom Gas, wechselt das Automatikgetriebe in den effizienten Freilauf.

Stark zum sportlichen Fahrverhalten des S4 und S4 Avant trägt der permanente Allradantrieb quattro bei. Er verteilt die Motorkräfte im normalen Fahrbetrieb leicht hecklastig – wenn nötig, gelangt das Gros der Kräfte auf die Achse mit der besseren Traktion.

© Audi
Audi S4 Avant (2016)

Die radselektive Momentensteuerung optimiert das Handling und die Stabilität bei schneller Kurvenfahrt mit minimalen Bremseingriffen. Das optionale Sportdifferenzial verschiebt die Momente gezielt zwischen den Hinterrädern.

Mit dem serienmäßigen S‑Sportfahrwerk liegt die Karosserie 23 Millimeter tiefer als beim A4‑Basismodell, die gleiche Trimmlage gilt für das optionale Fahrwerk mit Dämpferregelung. Zusammen mit Motor, Lenkung, tiptronic und dem optionalen Sportdifferenzial sind die sogenannten CDC-Dämpfer (CDC = continous damping control) in das Fahrdynamiksystem Audi drive select eingebunden. Dies ermöglicht dem Fahrer, die Charakteristik von Antrieb und Fahrwerk in mehreren Modi zu regeln.

© Audi
Audi S4 Avant Innenraum (2016)

Der Auftritt der neuen S4‑Modelle ist sportlich-unaufdringlich. Der Stoßfänger, die Lufteinlässe und die Schwellerleisten tragen markante Konturen. Viele Anbauteile sind in abgestuften matten Grautönen lackiert. Aluminium-Einleger setzen Akzente. Die Außenspiegelgehäuse glänzen in Aluminiumoptik. Der Heckstoßfänger integriert ein schwarzes Wabengitter, eine Diffusorspange aus Aluminium und vier Endrohre.

Die neuen S4‑Modelle von Audi fahren ab Sommer 2016 auf den europäischen Markt. Ihre umfangreiche Serienausstattung umfasst unter anderem LED-Scheinwerfer, LED-Heckleuchten mit dynamischem Blinklicht, 18‑Zoll-Räder mit S‑spezifischem Design, Sportsitze vorne in Alcantara/Leder-Kombination und ein 3‑Speichen-Sportleder­lenkrad mit Multifunktion plus.Der S4 Avant bringt einen elektrischen Antrieb für die Gepäckraumklappe sowie die Laderaumabdeckung mit.

Der Preis für die S4 Limousine beträgt 59.300 Euro. Den S4 Avant gibt es ab 61.150 Euro.

Schlagwörter

Audi S4AvantGenf 2016

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren