Alles über Volkswagen und Audi

Gute Fahrt Ausgabe 2/2016

19.01.2016 Joachim Fischer - Ab 22. Januar am Kiosk: Alle Neuheiten aus Detroit, Passat Alltrack, Golf GTI Clubsport, Boxster gegen TTS, Amarok Adventure vieles mehr!

Ausgerechnet in die USA geht es traditionell zur ersten großen Automesse des Jahres. In Detroit "Motor-City" trifft sich die Branche und beschleunigt nach den Feierta­gen ins neue Geschäftsjahr. Während Volkswagen in Europa generalstabsmäßig die Rückrufaktion für die EA189-Diesel vorbereitet, waren in den USA die Lö­sungen für die dort betroffenen Fahrzeuge zu Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht endgültig gefunden. Die Verhandlungen mit den US-Behörden dauerten an.

© Jan Bürgermeister/GF
GUTE FAHRT Ausgabe 2/2016

Trotzdem verbreiteten der neue VW Konzern-Vorstandsvorsitzende Matthias Müller und VW Marken-Chef Herbert Diess Optimismus: Man sei mit ganzer Kraft dabei aufzuklären und Lösungen für die US-Diesel-Thematik zu erarbeiten. Zudem wolle man natürlich das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen. Beide Manager betonten, dass die USA nach wie vor ein Kernmarkt für den VW-Konzern seien. Man halte auch in vollem Umfang an den Plänen für den Ausbau des Geschäfts in Nord­­amerika fest. Zusätzlich zu den bisherigen Investitionen von mehr als einer Milliarde US-Dollar in den Standort Chattanooga in Tennessee plane Volkswagen dort weitere Investitionen in Höhe von 900 Millionen US-Dollar für die Produktion eines neuen Midsize-SUV und damit verbunden rund 2.000 neue Arbeitsplätze. Das hörten die Amerikaner sicher ebenso gerne wie die Entschuldigungen der Spitzenmana­ger für die Vor­kommnisse des vergangenen Jahres. 

© Audi
Neuer Audi A4 Allroad: Die Preise starten bei 44.750 Euro.

Rückenwind lieferte zudem das gute Konzern-Vertriebsergebnis von 9,93 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen weltweit im Jahr 2015. In den USA stiegen die Auslieferungs­zahlen in den vergangenen 12 Monaten sogar leicht auf rund 600.000 Fahrzeuge. Auf die Marke Volkswagen PKW entfielen global betrachtet über 5,8 Millionen verkaufte Automobile.

© Volkswagen
Studie VW Tiguan GTE Active Concept: Packendes SUV-Showcar aus Detroit

Stolz war bei der Pressekonferenz insbesondere Audi-Chef Rupert Stadler, der sich erstmals über ein Jahr mit mehr als 200.000 verkauften Audi in den Vereinigten Staaten freuen durfte. Er sieht seine Marke auf einem guten Weg und präsentierte mit der vollvernetzten Brennstoffzellen-Studie Audi H-Tron Quattro Concept die Zukunftspläne der Ingolstädter. Schon früher zu haben sein wird der neue A4 Allroad für Straße und leichtes Gelände, den Audi in Detroit als Weltpremiere auf die Bühne rollen ließ. Und im Mutterland der SUV-Bewegung durfte natürlich auch ein richtig kerniger Vertreter seiner Art nicht fehlen: Den brachte diesmal Volkswagen mit der Studie Tiguan GTE Active Concept an den Start. 

© Audi
Brennstoffzellen-Antrieb im Audi H-Tron Quattro Concept

   

© Stephan Repke
Passat Alltrack 2.0 TDI: Überzeugt der Crossover auch mit dem 150-PS-Diesel?
© Jan Bürgermeister
TTS vs. Boxster: High-Tech vs. Tradition – wer hat die Nase vorn?

 

© U. Sonntag / VWN
Da staunt sogar der Elefant: VW Amarok in der Steppe Botswanas
© Günter Poley
So fährt sich der 290 PS starke Golf GTI Clubsport anlässlich des 40. Geburtstages der Kompaktsport-Ikone
Schlagwörter

Ausgabe 2/2016

Diese Ausgabe 2/2016 bestellen