Alles über Volkswagen und Audi

Gute Fahrt Ausgabe 1/2017

20.12.2016 Joachim Fischer - Ab 21. Dezember am Kiosk: Audi Q5 und Skoda Kodiaq im Fahrbericht, VW Tiguan und Porsche 718 Cayman im Test, großes Standheizung-Special und vieles mehr!

Auch wenn mit dieser Ausgabe – wie jedes Jahr bereits vor den Weihnachtstagen – ein neuer GUTE FAHRT-Jahrgang eingeläutet wird, möchte ich doch noch kurz inne­halten und auf die vergangenen 12 Monate zurückblicken. Für den Volkswagen-Konzern war das Jahr 2016 im Zeichen der Diesel-Thematik wohl eines der schwierigsten seiner Geschichte. Doch auch wenn die Umrüstungen der betroffenen EA189-Fahr­zeu­ge sowie die juristische Aufarbeitung des Geschehenen den Konzern noch eine gan­ze Zeit begleiten werden, so ist doch zum Ende des Jahres Aufbruchstimmung zu spüren. Mit der zügigen Digitalisierung und Elek­trifizierung des Automobils hat man sich neue Ziele gesteckt und baut den Konzern für deren rasche Um­­setzung konsequent um.

© Uli Sonntag/GF
GUTE FAHRT Ausgabe 1/2017

Kurz vor Jahresende kam nun noch ein weiterer, ungemein wichtiger Baustein für den Wandel hinzu. Der Volkswagen Konzern präsen­tierte "Moia" (der Name ist eine Abwandlung von Maya, was in Sanskrit soviel wie "Magie" bedeutet). Die mit Spannung erwartete 13. Konzernmarke ist ein eigenständiges Unternehmen unter Führung von Ole Harms mit Sitz in Berlin, das parallel zu den Initiativen der einzel­nen Marken und dem klassischen Automobilgeschäft innovative, digital vernetzte Mo­bi­li­täts­dienstleistungen anbieten wird. Dazu zählen unter anderem die Vermitt­lung von Fahrten, Lieferdiensten oder Logistikleistungen via App. Volkswa­gen hatte sich in Vorbereitung darauf bereits am weltweit in mehr als 100 Großstädten operierenden Fahrtenvermittler "Gett" beteiligt. Gemeinsam mit diesem israelischen Startup möchte man in Europa nun stark expandie­ren. Das zweite Feld sollen sogenannte "Pooling Services" sein, ganzheitliche Transportlösungen, die Individual- und öffentlichen Verkehr vernetzen und den Stadtgrenzen-überschreitenden Verkehr abdecken. Bis 2025 soll Moia einen substanziellen Teil des Konzern-Umsatzes beitragen. Wir sind gespannt, wie es hier weitergehen wird.

© Audi
Neuer Audi Q5: Unterwegs in Mexiko mit Audis neuem Mittelformat-SUV

Auch für GUTE FAHRT war das gerade ausklingende Jahr ein Besonderes: Nachdem zuletzt im September 1975 Audi integriert wurde, haben wir erstmals wieder eine Marke des Volkswagen-Konzern als vollwertiges Mitglied in die GUTE FAHRT-Familie aufgenommen: Skoda. Der weltweit erfolgreiche tschechische Tradi­tionshersteller ist nun seit Ausgabe 10/2016 ein fester Bestandteil jedes Heftes und aller Rubriken – diesmal unter anderem mit einem Fahrbericht zum neuen Kodiaq sowie mit einer Technik-Story zu allen aktuell verfügbaren Assistenz­systemen der Marke. Die Redaktion freut sich sehr über diesen Zuwachs und auch die Reaktionen der GF-Leser zeigen, dass die Integration von Skoda ein richtiger und wichtiger Schritt für GUTE FAHRT gewesen ist.

© Jan Bürgermeister
Im Test: Porsche Cayman mit neuem Vierzylinder-Turbo 

Doch nun soll sich der Blick wieder nach vorne richten. Auf uns wartet ein spannen­des Jahr 2017. Die Redaktion GUTE FAHRT wünscht allen Abonnenten und Lesern ein fröhliches und harmonisches Weihnachtsfest sowie einen energiegeladenen Start ins neue Jahr. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auch 2017 so vertrauensvoll, treu und engagiert begleiten würden wie in den letzten zwölf Monaten. Bis dahin nur das Beste.           

© Küster/GF
Umrüstung, Nachrüstung, Interview: Alles rund um Standheizungen

Schlagwörter

Ausgabe 1/2017Newsletter_01/17_1

Diese Ausgabe 1/2017 bestellen