Alles über Volkswagen und Audi

Gute Fahrt Ausgabe 10/2014

17.09.2014 Joachim Fischer - Ab 24. September am Kiosk: Der neue Audi A6, Winterreifen-Empfehlung, Golf GTE und vieles mehr!
© Stefan Bau/Gute Fahrt
GUTE FAHRT Ausgabe 10/2014

Auch wenn der Kern-Sommer in weiten Teilen des Landes wieder einmal seinen Namen nicht verdiente, können wir kaum mit einer angemessenen Sonnen-Entschädigung im Herbst rechnen. Die kalte Jahreszeit naht unerbittlich – und mit ihr die immer wieder­kehrende Frage: Winterreifen oder nicht? Spätestens seit der Gesetzgeber Winterpneus zur Pflicht erhoben hat – sofern Schnee und Eis auf der Fahrbahn liegen – hat sich diese eigentlich erübrigt. Nur wer zur Not auch für längere Zeit auf sein Auto gänzlich verzichten könnte, darf das Risiko eingehen. Für alle anderen stellt GUTE FAHRT rechtzeitig zur Reifenwechsel-Zeit jedes Jahr die große, jeweils auf die neuesten Winterreifen-Modelle aktualisierte Tabelle mit Empfehlungen für nahezu alle Volkswagen- und Audi-Modelle der letzten 20 Jahre zusam­men. 

© VW
  Die GUTE FAHRT-Empfehlung nennt die besten Reifen für Audi und VW

Von Winter noch keine Spur zu sehen war an der sonnengefluteten Costa del Sol in Südspanien. In Marbella gewährte Audi nicht ohne Stolz eine erste Ausfahrt mit seinem neuen TT. Gleich mehrere Motorisierungen standen für eine Proberunde bereit, darunter auch das momentane Spitzenmodell TTS, das insbesondere auf dem Ascari-Racetrack in den Bergen bei Ronda einen höllischen Spaß bereitete.

© Audi
Mit dem neuen TT an der Costa del Sol

Aber ganz abgesehen von den fahrdynamischen Qualitäten des neuen TT ist insbesondere eines aufgefallen: Die von VW-Konzernchef Prof. Dr. Martin Winterkorn angekündigte Digitalisierung und Vernetzung des Automobils schreitet mit Riesenschritten voran – nicht nur weil der TT anstelle von klassischen Instrumenten nun das sogenannte "Virtual Cockpit" mit einem 12,3 Zoll großen Display bietet.

Es sind immer mehr digitale Informationen, die immer schneller den Weg ins Automobil finden und dort unterschiedlichst verwertet werden. Man denke nur an die Navigation, deren Karten-Informationen längst nicht mehr allein dazu verwandt werden, um den richtigen Weg zu finden. Sie dienen auch dazu, um das Licht der Scheinwerfer vorausschauend zu steuern oder die Automatik zu veranlassen, vor einer Stei­gung zwei Gänge herunterzuschalten. Mal verbessert die Elektronik den Komfort, mal die Effizienz.

© Audi
Die neue Audi A6 Limousine (2014)

Zusätzlich drängt eine Flut von aktuellen Informationen oder Unterhaltungs-Medien ins Automobil – etwa durch die ständig weiter ausgebauten Audi Connect-Dienste, die nun auch neben vielem anderen Musik-Streaming ermöglichen. Das alles gibt es heute schon im TT, morgen im neuen Audi A6 und übermorgen wird es in allen Modellen Einzug gehalten haben. Die Technik der Autos wird diese Informationen der Datenautobahn rasend schnell verwerten lernen – und wir als Fahrer müssen beginnen, sie sinnvoll zu selektieren.  

Schlagwörter

Ausgabe 10/2014

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Diese Ausgabe 10/2014 bestellen