Gelb, schwarz, rasant

07.02.2013 Gute Fahrt - Vor 40 Jahren ließ ein gelb-schwarzer Käfer mit 50 PS die Gesichtszüge von Fahrern größerer Mittelklassewagen entgleisen. Auf der Chicago Auto Show feierte der Kugelblitz als 210 PS starker Beetle GSR (Gelb-Schwarzer Renner) sein Comeback
© Gute Fahrt

Vor 40 Jahren ließ ein gelb-schwarzer Käfer mit 50 PS die Gesichtszüge von Fahrern größerer Mittelklassewagen entgleisen. Auf der Chicago Auto Show feierte der Kugelblitz als 210 PS starker Beetle GSR (Gelb-Schwarzer Renner) sein Comeback. Das auf weltweit nur 3500 Exemplare limitierte Exklusivmodell saust in gerade mal 7,3 Sekunden auf 100 km/h. Bei 229 km/h ist Schluss. Dabei soll sich der athletische Beetle nur 7,3 Liter pro 100 km genehmigen. Beim Design hat sich VW konsequent am legendären Vorbild orientiert: Die Karosserie strahlt in Gelb, die Hauben, das Dach und die Außenspiegelkappen sind in Schwarz gehalten. Gelbe R-Line-Stoßfänger, schwarze Tornado-Räder in 19 Zoll und ein gelb-schwarzer Heckspoiler komplettieren den Sportdress. Wer es dezenter mag, kann den GSR alternativ in Grau-Schwarz bestellen. Im Cockpit erwarten den GSR-Piloten R-Line-Sportsitze, ein Ledersportlenkrad mit Limited-Edition-Plakette samt Sonderseriennummer (1 bis 3500), eine R-Line-Designblende für die Instrumententafel und vieles mehr. Ab Mai soll der neue Beetle GSR wahlweise mit Sechsgang-Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe ab 30.300 Euro bestellbar sein. Mit den Auslieferungen ist im Herbst zu rechnen.

Schlagwörter

Ausgabe 12/2012

Diese Ausgabe 12/2012 bestellen